Detektivwitze

Sherlock Holmes und Dr. Watson sind am Zelten. Mitten in der Nacht wird Dr. Watson vom Meisterdetektiv geweckt. Er wird von ihm gefragt, was er sieht. „Ich sehe Sterne am Himmel.“ „Und was hat dieses zu bedeuten?“ Dr. Watson: „Das es im Universum sehr viele Planeten gibt.“ „Quatsch. Man hat uns gerade das Zelt geklaut.“

Die Bank in der Kleinstadt schon zum fünften Mal überfallen worden. Während der Ermittlungen fragt der Detektiv den Kassierer: „Ist Ihnen an dem Täter etwas außergewöhnliches aufgefallen?“ „Aber ja“, sagt der Kassierer. „Der Mann war von Mal zu Mal besser gekleidet.“

Die Gattin hat ihren Ehemann von einem Detektiv beschatten lassen. Dieser hat seine Arbeit beendet und gibt bei seiner Auftraggeberin Rechenschaft ab. „Also, ich habe Ihren Gatten beobachtet. Ich habe hier Beweise, dass er sich in acht zwielichtigen Bars, einem Stundenhotel und eine ganze Nacht lang vor einer Junggesellenwohnung aufgehalten hat.“ „Sehr verdächtig! Was hat er da gemacht?“ „Er hat Sie beschattet, gnädige Frau.“

Was sind die letzten Worte eines Detektivs? – „Klarer Fall, sie sind der Mörder!“

Sherlock Holmes ist gestorben und kommt in den Himmel. Dort begrüßt als erstes Eva und danach Adam mit Namen. Meint Adam ganz verdutzt: „Wie haben Sie uns so schnell erkannt?“ – „Ganz einfach kombiniert: Sie sind die beiden einzigen ohne Bauchnabel!“

Die Sparkasse ist zum fünften Male und ein und demselben maskierten Bankräuber überfallen worden. Der Kommissar befragt die Bankangestellten: „ Ist Ihnen an dem Kerl etwas aufgefallen?“ „Ja, er ist von Mal zu Mal besser gekleidet.“

Finde uns auf Facebook

Zum Seitenanfang