Bauernwitze

Bauer und Bäuerin arbeiten auf dem Feld. Plötzlich ruft der Bauer ganz entsetzt: Frau, Du hast ja gar keinen Schlüpfer an!“ „Natürlich habe ich keinen Schlüpfer an. Oder meinst Du, ich will die ganzen Fliegen im Gesicht haben?!“

Die beste Milchkuh eines ostfriesischen Bauern ist krank. Besorgt fragt er seinen Nachbar: „Was hast du denn damals deiner Kuh gegeben als sie so krank war?" – „Ich habe der Kuh damals Salmiak-Geist gegeben“, antwortet dieser. Gesagt, getan. Als der Bauer eine Woche später seinen Nachbarn besucht, trauert er: „Meine Kuh ist gestorben.“ Darauf dieser: „Meine damals auch.“

Der Knecht kommt völlig außer Atem zu seinem Herren gelaufen: „Bauer, da vögelt gerade einer Deine Frau auf Deinem Feld!“ Blitzschnell läuft der Bauer aus der Stube und kommt wenige Minuten später entspannt zurück: „Alles halb so schlimm, auf dem Feld war noch nicht eingesäht.“

Warum geben die Bauern den Kühen Viagra? Damit sie Schwänze beim Melken nicht mehr hochbinden müssen!

Bäuerin: „Gustav, du wirst mir den Hahn schlachten müssen. Er ist in letzter Zeit immer so unlustig!“ „Glaubst Du dass er danach lustiger wird?“

Fritzchen, der ältester Sohn des Bauern geht mit dem Bullen durchs Dorf. Er trifft den Pastor. „Fritzchen, wo gehst du denn mit dem Bullen hin?“ „Na, zum Nachbarn, die Kuh decken!“  „Aber Fritzchen“, sagt da der Pastor entsetzt, „kann denn nicht dein Vater das machen?“ „Ne, Herr Pastor, so was muss der Bulle schon selber tun!“

Bauer Heinrich zu seinem Nachbarn: „Du Fritz, dein Hahn taugt nichts mehr!“ „Woher willst du denn das wissen?“ „Ich hab ihn gerade mit dem Trecker überfahren.“

Ein Bauer wird zu dreißig Tagen Gefängnis verurteilt. Seine Frau schreibt ihm einen Brief: „Muss ich das Feld umgraben bevor ich die Kartoffeln pflanze?“ Darauf schreibt der Bauer zurück: „Rühe bloß das Feld nicht an, da habe ich die Knarren und das Geld vergraben.“ Zwei Tage später bekommt er einen neuen Brief von seiner Frau: „Die Polizei war hier und hat das ganze Feld mit einer Hundertschaft durchgegraben.“ Antwortet der Bauer zurück: „Jetzt kannst Du die Kartoffeln pflanzen.“

Gespräch unter Bäuerinnen: „Morgen fahre ich mit meinen Mann auf den Markt, da werden Schweine versteigert!“ „Und was meinst du, was er bringen wird?“

Unterhalten sich zwei Bauern beim Stammtisch: „Du, stell dir bloß einmal vor“, schimpft der eine, „ ich bin heute morgen in eine Radarfalle gefahren!“  „Und? Hat's geblitzt?" will der andere wissen. „Nein, aber verdammt laut gescheppert!“

Der Bauer verlangt bei dem Tierarzt für seinen Zuchtstier ein Kräftigungsmittel: „Welches hatten Sie denn das letzte Mal“, fragt der Tierarzt. „Das weiß ich nicht mehr, aber geschmeckt hat es nach Pfefferminze.“

„Warum schließt der Hahn die Augen wenn er kräht“, will Fritzchen vom Bauern wissen. „Weils er es auswendig kann.“

„Hast Du schon mal gesehen, wie ein Kälbchen geboren wird“, will der Bauer vom kleinen Feriengast wissen. „Nein, noch nie!“ „Dann erkläre ich es Dir: Zuerst kommen die Vorderbeine, dann der Kopf, dann der Körper und zum Schluss die Hinterbeine.“ „Donnerwetter! Und wer muss das alles zusammensetzen?“

 

Finde uns auf Facebook

Zum Seitenanfang